Content: Programm

BANNER8.jpg

 

Das HarbourClub-Symposium 2018 findet am Mittwoch, 21. November in Zürich statt. Veranstaltungspartner sind dieses Jahr die SBB. Es referieren u.a.: der bekannte Soziologieprofessor Harald Welzer, die ETH-Hirnforscherin Dr. Frederike Petzschner, der Head of Innovation Inkubator SBB, Fabian Scherer sowie der Direktor Entwicklung und Angebot SRG SSR, Bakel Walden. Dazu wie immer interaktive Corporate Communications-Best-Practice-Cases von Generali, KPMG, Deutsche Telekom und SBB. Zur Anmeldung

 

PROGRAMM  Download als pdf

8.30  Kaffee

9.00  Begrüssung durch Dominique Morel, Präsident HarbourClub

9.15  Die Zukunft vorwegnehmen – Womit wir nicht gerechnet haben
Prof. Dr. Harald Welzer, Universität Flensburg, Direktor der Stiftung Futurzwei
Antizipieren heisst auch, Unbekanntes in Rechnung zu stellen. Doch was sind die tatsächlichen Herausforderungen unserer Gesellschaften, und genügen die heute von Politik und Wirtschaft angebotenen Lösungsansätze? Ein Plädoyer für eine angstfreie Beschäftigung mit der Zukunft

10.00  Erwartung und Antizipation
Dr. Frederike Petzschner, ETH Zürich & Universität Zürich, Translational Neuromodeling Unit
Alle unsere Entscheidungen gründen auf Erwartungen und der Vorwegnahme der Zukunft. Die Hirnforscherin Frederike Petzschner zeigt auf anschauliche Weise, woher Erwartungen kommen und wie sie unsere Wahrnehmung und Entscheidung beeinflussen.

10.45  Pause

11.15  Mobilitätsbedürfnisse der Zukunft
Fabian Scherer, Co-Leiter Innovationsinkubator SBB
Der Mobilitätsmarkt steht vor grossen Veränderungen. Die SBB tritt diesen aktiv entgegen und entwickelt sich zur nachhaltigen Mobilitäts­dienstleisterin für die ganze Reise von Tür zu Tür. So wagt sie sich mit SBB Green Class auf die Strasse und bietet erstmals ein umfassendes, flexibles und umweltfreundliches Mobilitätskombipaket mit GA und Elektroauto an. Die nachhaltige Produktidee wurde in einem neuen Innovationsprozess schnell entwickelt und mit Kunden am Markt getestet.

12.00  Lunch

13.30  Breakout Sessions in fünf Gruppen (erste Durchführung)

14.30  Breakout Sessions in fünf Gruppen (zweite Durchführung)

15.30  Pause

16.00  Netflix – und sonst? Bewegtbild in der digitalen Zukunft
Bakel Walden, Direktor Entwicklung und Angebot SRG SSR
Die Mediengewohnheiten verändern sich rasend schnell. Lange Texte haben es schwer, der Anteil des Bewegtbildes am Kommunikationsmix steigt weiter. Wie können Unternehmen und TV-Stationen darauf reagieren? Was sind die Erfolgsformate der Zukunft? Und wie sieht die neue digitale Player-Strategie der SRG aus?

16.45  Antizipieren disruptiver Zeiten
Dr. Kathrin Amacker, Mitglied SBB Konzernleitung, im Gespräch mit Prof. Dr. Lino Guzzella, Präsident ETH Zürich.

17.15  Verabschiedung durch Dominique Morel, Präsident HarbourClub

17.30  Apéro

 

BREAKOUT SESSIONS

BREAKOUT SESSION 1

Content Factory – Plattform des Stakeholder-Dialogs
Michael Schlechtriem, Deutsche Telekom
Wer im digitalen Medienzeitalter erfolgreich kommunizieren möchte, muss den Stakeholder-Dialog in Echtzeit organisieren und seine Kommunikation maximal vernetzen. Die Content Factory der Deutschen Telekom AG arbeitet kanalübergreifend an vier zentralen Themenschwerpunkten. Basis ist dabei ein disruptiver Ansatz für das Management der Kommunikationsabteilung, der die agile Projektarbeit und die Partizipation der Mitarbeitenden in den Fokus rückt.  

BREAKOUT SESSION 2
Change Management – Purpose, Führung und Kunden vereint
Thomas Fröhlich, Leiter Marketing und Verkauf, Schweizer Salinen
Unternehmen müssen heute mehr denn je offen, schnell und wirksam auf veränderte Marktbedingungen oder sich ergebende Chancen reagieren. Hierzu braucht es eine entsprechend dynamische Arbeitskultur innerhalb der Organisation und wirksame Regeln und Instrumente für die Zusammenarbeit. Thomas Fröhlich, Leiter Marketing und Verkauf bei den Schweizer Salinen, zeigt anhand konkreter Beispiele auf, wie sich eine solche Kultur erfolgreich implementieren lässt, was es dazu braucht und was dies für die Organisation im Ergebnis bedeuten kann.

BREAKOUT SESSION 3
Corporate Story – Emotionen bewegen die Schweiz
Michelle Rothen, SBB
Die Entwicklung vom ehemaligen Staatsbetrieb zu einem wirtschaftlich geführten Unternehmen erforderte einen tiefgreifenden kulturellen Wandel. Heute steht die SBB im Spannungsfeld, die Kundenerwartungen im Jetzt zu erfüllen und sich gleichzeitig auf die Mobilitätswelt von morgen einzustellen. Dabei gilt es, die Effizienz zu erhöhen, einen hervorragenden Service public zu erbringen und die Schweiz und ihre Regionen zu verbinden. Die neue SBB Dachkommunikation will dieses Spannungsfeld mit einer emotionalen Ansprache adressieren: Unter dem Begriff «Meine SBB» zeigen Menschen, was ihnen die SBB bedeutet.

BREAKOUT SESSION 4
Operating Model – Integration von Kommunikation
Dominique Morel, KPMG
Strategien, Datenerkenntnisse, Personalisierung und Visualisierung verändern das Umfeld, in dem Kommunikation stattfindet. Andererseits treibt die Kommunikation die Digitalisierung und die damit verbundenen Prozesse der Client Experience aktiv voran. Dabei wird zunehmend auch ausserhalb der traditionellen Strukturen und Handlungsmuster gedacht. KPMG zeigt das Zusammenspiel der Disziplinen Marketing, Kommunikation und Sales in einem vollintegrierten Operating Model.

BREAKOUT SESSION 5
Plain Language – Verständlichkeit schafft Vertrauen
Angela Geering, Head of Corporate Communications & Public Affairs, Generali Schweiz
60 % der Menschen verstehen 80 % der Texte nicht. Ein Problem – speziell, wenn man Ver­sicherungen in Zukunft mehr online und ohne Beratung verkaufen will. Darum trimmt Generali seine Corporate Language seit 2016 auf Verständlichkeit, Vertrauen und schnellere Con­versions – international standardisiert vom Top-Management bis zum Call-Center-Agent. Ein Erfahrungsbericht.

BREAKOUT SESSION 6
Die Temperatur der Zukunft messen – der Versuch Entwicklungen zu antizipieren und einen Schritt voraus zu sein
Thomas Grond, Leiter Medienstelle, Repower AG
Bis dato wurden Analysen genutzt, um die Vergangenheit aufzuarbeiten und daraus Lehren zu ziehen. Seit diesem Jahr jedoch evaluiert Repower als international tätiges Energieversorgungsunternehmen Erkenntnisse zu relevanten technischen und politischen Entwicklungen in der Schweiz und Europa auch mittels Predictive Analytics. «Temperaturveränderungen» in der sich vielleicht am schnellsten wandelnden Industrie frühzeitig erkennen ist eines der primären Ziele von Repower.

 



Hauptsponsor

 

 

SBB_POS_2F_CMYK_100.jpg

 

 

Sponsoren

ARGUS Logo.png linkgrou_150x85px.png Antalis.jpg logo_supertext.png

 

 

migros_logo1.jpg MF_Logo.jpg

 

 

 

Logo Leap Partners.png

 

 

Medienpartner

7_bilanz_131018_png__150x150_q85.png 8_persoenlich_131018_kopie_png__150x150_q85.png